Wichtige Punkte, die Sie bei der Planung Ihres App-Marketings beachten sollten

Michael Noack | 1 März 2021

Unabhängig von der Funktion, für die Ihr neues App-Design gedacht ist, und unabhängig von der spezifischen Zielgruppe, die Sie ansprechen möchten, besteht kaum ein Zweifel daran, dass Sie einen soliden Marketingplan benötigen, um Ihre Kreation bekannt zu machen. Wie bei allem ist auch hier die Planung das Erfolgsgeheimnis. Je organisierter und detaillierter Sie bei der Ausarbeitung Ihres Marketingansatzes sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie damit Erfolg haben. Hier sind ein paar wichtige Dinge, die Sie in dieser Phase beachten müssen, damit der Download im App Store und bei Google Play brummt.

1. Sie müssen ein realistisches Budget festlegen

Es spielt keine Rolle, ob Sie Ihr App-Design und -Marketing per Bootstrapping finanzieren oder über einen großzügigen Marketingfonds verfügen. Das Wichtigste ist das Festlegen eines realistischen Budgets (und das Einhalten dieses Budgets). Es ist natürlich verlockend, das Budget zu überschreiten, wenn sich Gelegenheiten ergeben. Aber ein realistisches Budget zu Beginn sollte eingehalten werden, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Wenn Sie nur über ein begrenztes Budget für Marketing verfügen, kann dies eine besonders schwierige Aufgabe sein. Die Festlegung eines realistischen Betrags – selbst wenn dieser Betrag bei null liegt – ist entscheidend. Wenn Sie nicht viel ausgeben möchten, können Sie mit diesem Wissen im Voraus sicherstellen, dass Sie nicht stundenlang Zeit mit der Planung einer Kampagne verschwenden, die nicht durchführbar ist. Stattdessen können Sie Ihre ganze Energie darauf verwenden, kreativ zu sein und Ideen zu entwickeln, die keine Kosten verursachen.

2. Es ist wichtig, Ihre Zielgruppe zu definieren und zu segmentieren

Sofern es sich bei Ihrer App nicht um eine Nische handelt, ist es wahrscheinlich, dass sie einige verschiedene Nutzertypen ansprechen wird. Für jede Nutzerkategorie, für die Sie Ihre App vermarkten wollen, müssen Sie eine Persona erstellen. Dabei handelt es sich um eine verallgemeinerte Darstellung Ihrer Zielgruppe, die in der Regel Dinge wie Alter, Geschlecht, verfügbares Einkommen, Vorlieben, Abneigungen usw. umfasst. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, diese Personas zu definieren, bedeutet das, dass Ihr Marketing zielgerichtet und relevant ist und Ihr Plan viel nützlicher ist, als es sonst der Fall wäre.

3. Nicht jedes Marketing muss Geld kosten

Wie groß Ihr Budget auch ist: Sie sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass nicht jedes Marketing bezahlt werden muss. Während Ihre App Nutzer sammelt, sind Bewertungen ein wichtiger Bestandteil, um sich einen Namen zu machen und ein größeres Profil zu etablieren. Daher müssen Sie Zeit einplanen, um Bewertungen einzuholen und auf Bewertungen zu antworten. Dies sollten Sie auch bei der Definition von Aktivitäten im Hinterkopf behalten. Es gibt nämlich viele kostengünstige Optionen, die Sie mit Ihren eigenen Ressourcen und Marketingmaterialien nutzen können. Dazu gehören Ihre Website, Ihr Blog, Ihre Social-Media- und E-Mail-Marketingkanäle sowie Dinge wie Partnerschaften und Kooperationen mit anderen Marken.

Bereit, Ihre eigene Business-App zu starten? Wir helfen Ihnen dabei. Sie haben Fragen oder wir haben Ihr Interesse geweckt?  Setzen Sie sich jetzt mit uns in Verbindung. Kontaktaufnahme gerne unter m.noack@app-factory24.de oder unter 0800-018 36 36