Online-Kommunikations-Apps dominieren beim Lockdown

Michael Noack | 27 August 2020

Zoom und andere Konferenz-Apps übernehmen die Charts

Wie schon oft gesagt haben, basiert die Popularität von App-Downloads auf den Bedürfnissen der Kunden und den Trends der jeweiligen Zeit. Nichts zeigt dies besser als ein Blick auf die Zahlen für die Top-Downloads von April bis Juni.

Die Ergebnisse zeigen etwas, was wir, offen gesagt, noch nie zuvor gesehen haben. Die Top-10-Plätze wurden von neuen App-Einträgen dominiert, wodurch die typischen Social Media- und Messenger-Apps von ihren lange besetzten Spitzenplätzen verdrängt wurden. (Quelle: Sensor Tower)

Zoom räumt ab

Laut dem Datenhaus Sensor Tower hat sich die Online-Videokonferenz-App Zoom in diesem Jahr deutlich besser entwickelt als erwartet. Die App führte alle App-Download-Charts auf breiter Front an, und das mit erstaunlicher Leichtigkeit. Die App, die während des gesamten Lockdowns weltweit für zahlreiche Schlagzeilen sorgte, übertraf sogar die große Social-Media-Sensation des Jahres 2020, TikTok, die in der gesamten Rangliste einen stabilen zweiten Platz einnahm. Wo es eine Nachfrage und eine passende App gibt, gibt es ein enormes Potenzial an Download-Möglichkeiten. Dabei ist es Zoom sehr wohl gelungen, das Lockdown-Kommunikations-Waffenrennen für sich zu entscheiden.

Allein im April wurde die Zoom-App 131 Millionen Mal heruntergeladen. Das ist 60 Mal mehr Wachstum, als die App im selben Monat im Jahr 2019 hatte. Satte 18% dieser Downloads stammen aus Indien und 15% aus den USA; diese Zahlen bestätigen, dass eine wahrhaft globale Nachfrage nach dem Konferenzwerkzeug entstanden ist. Diese Zahlen beziehen sich auf das Herunterladen von Apps, wobei zu beachten ist, dass Zoom auch über Desktop-Geräte genutzt werden kann, so dass die tatsächliche Nutzerzahl um ein Vielfaches höher sein wird.

Facebook fällt bei Apples iOS aus den Top 10

Zu den Konkurrenten, die erst im fortgeschrittenen Lockdown ins Spiel kamen, gehören Google Meet und Teams von Microsoft. Beide waren im Vergleich enttäuschend. Sie kamen etwas zu spät zur Party. Da half es auch nicht, dass beide in umfangreiche Werbekampagnen einschließlich Fernsehspots investierten.

Apples iOS-Store sah zum ersten Mal seit fast zwei Jahren WhatsApp und Facebook Messenger aus den Top 10 und Instagram aus den Top 5 herausfallen. Auch YouTube verlor deutlich, während sich Netflix zumindest bei den iOS-Downloads halten konnte.

Apps müssen Bedürfnisse erfüllen, dann stimmt der Download

Diese unglaublichen Entwicklungen stehen für den enormen Anstieg der Nachfrage nach Anwendungen, die ein echtes Problem im Leben der Benutzer lösen. Wir können festhalten: Apps, die ein wirkliches Bedürfnis erfüllen können – wie z.B. einfache Meetings und Videoanrufe bei Büroschließungen – die verfügbar und prominent sind, wenn dieses Bedürfnis entsteht, sind diejenigen, die sich auf Erfolg einstellen können.

Wenn Sie beginnen über Ihr nächstes Business-App-Design nachdenken, überlegen Sie, wie Sie ein Bedürfnis erfüllen oder ein Problem lösen können.