App-Entwicklung in 2021

Mobile-Verkauf-Trends für 2021

Michael Noack | 17 Dezember 2020

So verdienen Sie mit Ihrer Business-App Geld

Wenn uns die letzten beiden Shopping-Events, Black Friday und Cyber Monday, irgendetwas gelehrt haben, dann, dass mobile Nutzer zunehmend gerne Geld über ihre mobilen Geräte ausgeben. Statistiken von eMarketer zeigen, dass bereits im Juni 2020 mehr als die Hälfte der Verbraucher in den USA (59%) ihre mobilen Geräte zum Einkaufen nutzen. Durch die Corona bedingten Beschränkungen dürfte die Entwicklung noch deutlich weiter Richtung Mobile-Shopping gehen. Erhebungen aus Deutschland liegen noch nicht vor. Es ist aber anzunehmen, dass der Trend vergleichbar ist. Dies ist ein potenziell lukrativer Aspekt Ihrer neuen Business-App. Hier sind einige Dinge, die Sie zu Beginn des neuen Jahres über Mobile-Commerce-Trends wissen sollten.

1. Er wächst und wächst

Wir haben bereits erwähnt, dass die Verbraucher allmählich dazu übergehen, sich beim Kauf über ihr Mobiltelefon wohl zu fühlen. Die Zahlen deuten darauf hin, dass Mobile Commerce im Jahr 2021 tatsächlich andere Formen des Einkaufs übertreffen wird. Tatsächlich wird laut der Plattform BuildFire erwartet, dass der mobile (oder M-Commerce) im nächsten Jahr 73 % des gesamten globalen E-Commerce ausmachen wird.

2 . Und er findet über Apps statt

Es überrascht nicht, dass mobile Apps für die Verbraucher ein wichtiges Tor zu mobilen Bestellungen sind. Letztes Jahr hat mehr als die Hälfte der Verbraucher in den USA eine App genutzt, um Produktinformationen zu finden. Es wird erwartet, dass diese Zahl in den nächsten 12 Monaten weiter ansteigen wird. Da sich die Verbraucher daran gewöhnt haben, Apps zur Unterstützung ihres Kaufprozesses zu nutzen, besteht eine große Chance Ihre eigene Unternehmens-App zu monetarisieren, indem Sie dieses Nutzerverhalten für sich nutzen.

3. Die durchschnittlichen Bestellwerte steigen

Wenn Sie noch zögern, eine M-Commerce-Funktion zu Ihrer App hinzuzufügen, gibt es viele überzeugende Gründe, den Schritt dennoch zu wagen. Einer der besten ist die Tatsache, dass die durchschnittlichen Bestellwerte in der App höher sind als im mobilen Web. Dabei steigen die Gesamtwerte von Jahr zu Jahr stetig an. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, werden Sie vermutlich feststellen, dass Ihre App im Laufe der Zeit tatsächlich eine größere Einnahmequelle darstellt als Ihre traditionelle Website.

4.  Ein-Klick-Bestellung reduziert Warenkorbabbrüche.

Die Optimierung der Konversionsrate ist ein wichtiger Aspekt für jeden E-Commerce-Händler. Das Hinzufügen von Ein-Klick-Bestellfunktionen scheint im Jahr 2021 auf dem Weg zu größerer Popularität zu sein. Es reduziert nachweislich die Abbruchraten von Warenkörben und die Konversionen von App-Nutzern wird erhöht. Geben Sie Kaufempfehlungen! Kaufempfehlungen sind auch für kleinere Bildschirme auf mobilen Geräten perfekt. Durch die Vereinfachung der Kaufabwicklung wird das Benutzererlebnis verbessert, Frustrationen werden beseitigt und die Kunden kehren mit größerer Wahrscheinlichkeit für zukünftige Käufe zurück.