Diese 2 Dinge können über Erfolg oder Mißerfolg Ihrer App entscheiden

Michael Noack | 20 August 2020

Es gibt nichts Aufregenderes für App-Entwickler oder Geschäftsinhaber, als zu sehen, wie Ihre neue App live geht. Dabei zu sein und zuzusehen, wie die Downloads hereinströmen, das gibt ein erhebendes Gefühl. Es gibt aber auch nichts entmutigenderes, als eine neue Anwendung freizugeben und zu sehen, wie die Downloads ausbleiben. Es ist gängige Praxis, dass App-Entwickler und App-Besitzer neben anderen Methoden auch bezahlte Werbung einsetzen, um für ihre App zu werben und sie bekannt zu machen.

Geben Sie nicht im Affekt oder in Verzweiflung nach, wenn es um bezahlte Werbung für Apps geht. Wie bei jeder Form der Werbung müssen Sie, um effektiv zu sein, Ihre Mittel clever einsetzen. Sie müssen sicherstellen, dass Sie den richtigen Ansatz haben, bevor Sie sich in diese Sache stürzen. Sie riskieren sonst, sehr schnell viel Geld auszugeben, ohne die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Hier sind zwei wichtige Tipps, die Sie befolgen sollten:

Achten Sie auf das Timing

Wie bei jeder Werbung kann das Timing über Ihre Kampagnen entscheiden. Hopp oder Top! Ja, Ihre App ist neu, brillant und aufregend für Sie. Aber das breitere Publikum der App-Nutzer wird nicht in der gleichen Stimmung sein wie Sie. Die App-Downloads erreichen zu bestimmten Zeiten des Jahres ihren Höhepunkt, ähnlich wie die Hochs und Tiefs des Einzelhandels. Eine der häufigsten Spitzen im Kalender für das Herunterladen von Apps ist zum Beispiel die Markteinführung der wichtigsten Mobiltelefone.

Ihre App erhält von iOS Nutzern eher Aufmerksamkeit und Download-Nachfrage, wenn ein neues iPhone auf den Markt kommt. Denn dann laden die Benutzer die für sie wichtigen Apps und Spiele in ihr neues Handy. Sie sollten auch auf die branchenspezifischen Spitzen Ihrer App achten. Wann ist in der Branche, die Ihre App am meisten nachfragen wird, ein wichtiges Ereignis, das ein gesteigertes Interesse wecken könnte? Wenn Sie Ihre bezahlte Aktivität um diese Zeitpunkte herum planen, wird sich dies als viel effektiver erweisen als der „Finger im Wind“-Ansatz.

Richten Sie Ihre Kanäle aufeinander aus

Es ist eine bekannte Eigenschaft von App-Downloads, dass das Erreichen einer vorderen Position innerhalb der App-Charts zusätzliches Download-Potenzial schafft. Das gilt insbesondere im Apple Store. Wenn Sie im Ranking oben stehen, erhöht sich die kostenlose Sichtbarkeit. Also tun Sie Ihr Bestes, um dies zu erreichen!

Da die meisten dieser Rankings auf der Häufigkeit der jüngsten Downloads basieren, suchen Sie im Hinblick auf das Erreichen dieser Chartpositionen nach einem hohen Feedback-Wert für Ihre App. Sie brauchen also einen möglichst großen Anstieg der Downloads in kurzer Zeit. Um die besten Chancen zu haben, dies zu erreichen, sollten Sie alle Ihre Kanalaktivitäten so ausrichten, dass sie miteinander übereinstimmen. So erzeugen Sie ein höchstes Maß an Aufmerksamkeit, um ein Maximum an Downloads aus verschiedenen Quellen auf einmal anzuregen.

Wenn Sie also eine PR-Aktion starten oder wissen, dass Sie in einem prominenten Blog oder in den Medien vorgestellt werden, richten Sie Ihre bezahlten Aktivitäten wie PPC, Anzeigen in Social Media oder Display-Werbung so aus, dass sie zeitgleich mit dieser Veröffentlichung laufen. Sie werden nicht nur mehr Blicke auf Ihre App zur gleichen Zeit ziehen, sondern auch die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Sie denselben Konsumenten mehr als einmal beeindrucken, was die Chancen auf einen Download erhöht.