2021 + Corona

Die interessantesten Social-Media-Trends des Jahres 2021

Michael Noack | 31 Dezember 2020

Die Dinge, die Ihre soziale Aktivität in den nächsten 12 Monaten prägen werden

Wir sind nur noch einen Tag vom neuen Jahr entfernt. Obwohl Sie vielleicht gerade eine kleine Auszeit „genießen“, stehen die Chancen gut, dass Sie sich sofort wieder in die Arbeit stürzen und sich daran machen, Ihr Jahr 2021 zu einem Erfolg zu machen.

Um Ihnen dabei zu helfen, zeigt der neueste jährliche Social-Media-Bericht von Hootsuite die Trends auf, die bestimmen, wie Sie in den nächsten 12 Monaten den Traffic auf Ihrer Website steigern (und die App-Downloads erhöhen!). Außerdem, wie Sie neue Kunden ansprechen, Ihr Publikum kennenlernen und Leads aus Ihren Facebook-, LinkedIn-, Instagram- und Twitter-Aktivitäten generieren. Hier ist die Auswahl der wichtigsten Trends für Sie…

1. Intelligentere Einteilung

Verbreiten Sie auf allen Ihren Plattformen die gleichen Social-Media-Botschaften? Berücksichtigen Sie bei der Erstellung dieser Botschaften Ihre demografische Zielgruppe? Wenn nicht, sollten Sie im nächsten Jahr deutlich mehr Zeit damit verbringen, darüber nachzudenken, wie Sie Ihr Publikum intelligent einstufen können. Laut Hootsuite ist dies ein Trend, den wir dank der wachsenden Präsenz neuer demografischer Gruppen in den sozialen Medien verstärkt beobachten können. In dem Bericht werden die Babyboomer als begeisterte Social-Media-Nutzer genannt.  Sie werden aber häufig von vielen Marken nicht richtig angesprochen. Interessanterweise stellt Hootsuite fest, dass es dieser Bevölkerungsgruppe durch die Pandemie auch finanziell besser ergangen ist als anderen Generationen; etwas, das viele Marken dazu bewegen könnte, ihre Stereotypen zu überdenken.

2. Größere Ziele

Wir haben zunehmend gesehen, wie Verbraucher von Marken erwarten, dass sie sich um die Dinge kümmern, die ihnen wichtig sind. Im Jahr 2021 wird dies wahrscheinlich dazu führen, dass Marken sorgfältiger über ihr öffentliches Auftreten nachdenken sowie die Ziele, für die sie sich einsetzen, um sich in ihren Social-Media-Aktivitäten transparenter darzustellen. Dies kann sich natürlich auch auf andere Bereiche Ihres Marketings übertragen, wie z. B. Ihre In-App-Aktivitäten oder gemeinnützige Initiativen.

3. Mehr digitale Erlebnisse

Die Pandemie hat den persönlichen Erlebnissen, die Marken und Verbraucher so sehr schätzen, ein schnelles Ende gesetzt. Laut Hootsuite spielen soziale Medien eine wichtige Rolle bei der Überbrückung dieser Lücke, da weder Ort noch der Zeitpunkt für die Rückkehr zu live Ereignissen feststehen. Denken Sie darüber nach, wie Sie einige der traditionellen Events, die Sie veranstalten, durch digitale Äquivalente ersetzen können. Das könnte zum Beispiel bedeuten, mehr live auf Facebook oder Instagram Stories zu gehen oder Online-Kurse. Sie könnten auch virtuelle Meet-and-Greets und mehr Videos hosten.

4. Konversationen statt Monologe

Die Nutzung sozialer Medien stieg während des Höhepunkts der Pandemie sprunghaft an. Auch jetzt, da wir aufgefordert werden, sozial distanziert von Freunden und geliebten Menschen zu bleiben, spielt sie eine immer wichtigere Rolle. Da immer mehr Menschen in den sozialen Medien miteinander kommunizieren, ist es von entscheidender Bedeutung, einen Weg zu finden, um zur Konversation beizutragen. Treten Sie mit Ihrer Zielgruppe in einen aktiven Dialog. Social-Media-Listening sollte daher ganz oben auf Ihrer Agenda für 2021 stehen.