Aktuelle App-Nachrichten vom 19.10.2020

Michael Noack | 19 Oktober 2020

Die neuesten Nachrichten und Entwicklungen aus der App-Industrie

Wenn Sie ein neues Business-App-Design planen und auf der Suche nach Inspiration sind, lesen Sie weiter. Wir haben einige der wichtigsten Neuigkeiten aus der App-Branche zusammengetragen, damit Sie immer auf dem Laufenden sind. Hier zeigen wir Ihnen neue Entwicklungen und kreative neue App-Funktionen.

Skoda entwickelt App zur Identifizierung von Fahrzeugfehlern

Die cleveren Leute des Autoherstellers Skoda haben eine neue App entwickelt, die Ihnen durch einfaches Abhören des Motors genau sagen kann, was mit Ihrem Auto los ist. Der so genannte Sound Analyser wurde von insgesamt 250 Händlern in ganz Europa auf Herz und Nieren geprüft und hat mit Bravour bestanden. Die App „hört“ dem Motor zu, wenn das Smartphone nahe an das Fahrzeug gehalten wird. Sie identifiziert alle Geräusche, die nicht ganz richtig sind, und verwendet dann einen eigenen Algorithmus zur Fehlerdiagnose. Laut den Testern von Skoda hat sie eine Erfolgsquote von 90 Prozent.

Facebook die Nummer 1 für App-Werbetreibende

Der jüngste Leistungs-Index des renommierten Attributions-Unternehmens  AppsFlyer hat Facebook zur ersten Wahl für mobile Werbung gemacht. Laut dem neuen Index ist Facebook klarer Marktführer für In-App-Werbung. Facebook sei die beste Option für App-Entwickler und Besitzer, die nach einem Medienkanal suchen, um In-App-Käufe zu fördern und Nutzer zu monetarisieren.

Gefragte Apple Search-Anzeigen während der Pandemie

Wenn Sie die Anzahl der Downloads Ihrer App erhöhen möchten, haben Sie möglicherweise eine starke Konkurrenz. Der AppsFlyer Performance Index hebt nicht nur hervor, dass Facebook-Anzeigen eine bessere Option als Google-Anzeigen für Apps sind. Er stellt auch fest, dass die Nachfrage nach Apple Search-Anzeigen während der Pandemie gestiegen ist. Da sich App-Entwickler wieder verstärkt auf die Optimierung des App Store konzentrieren, kurbelt das wiederum die Nachfrage nach Anzeigen auf dem Portal an.

Google und Google Play Store drohen juristische Probleme

Die in New York ansässige Anwaltskanzlei Kaplan Fox sagt, dass sie „aktiv mögliche kartellrechtliche Klagen gegen Google untersucht“. In diesen Klagen wird Google beschuldigt, dass Nutzer, die Apps aus dem Google Play Store heruntergeladen haben, möglicherweise bis zu 30% zu viel dafür bezahlt haben. Die Anwaltskanzlei sagt, dass Google die Marke Android möglicherweise an Hersteller wie Samsung und LG lizenziert hat, weil der Google Play Store bevorzugt wurde. Weiterhin heißt es, dass Google den App-Entwicklern möglicherweise Beschränkungen und Hindernisse auferlegt hat. Ziel sei es, die Verbreitung von Android-Apps außerhalb des Google Play Store zu verhindern. Kaplan Fox sagt, dass der Preis für Android-Apps dadurch künstlich um bis zu 30 Prozent erhöht sein könnte.

 

Sie haben Fragen oder wir haben Ihr Interesse geweckt? Sie haben noch keine App und wollen mehr über die Möglichkeiten einer App für Ihr Unternehmen erfahren? Kontaktaufnahme gerne unter m.noack@app-factory24.de oder unter 0800-018 36 36