4 Wege zur Steigerung der In-App-Verkäufe

Michael Noack | 8 Oktober 2020

Steigern Sie Ihren Umsatz, wenn Sie in die Weihnachtsgeschäftssaison starten

Der Oktober ist gekommen, und mit ihm die Schlussphase eines für viele sehr zermürbenden Jahres. Mit dem offiziellen Einläuten der Weihnachts-Shopping-Zeit werden Sie natürlich versuchen, ein umsatzstarkes Finale erreichen zu wollen. Das ist die Gelegenheit, die Verkäufe über Ihre Business-App zu steigern.

Studien haben bestätigt, dass sich die Schenkenden in diesem Jahr mehr Gedanken darüber machen, was sie kaufen. Die Kunden sind offen für den Kauf von Artikeln bei neuen Händlern und sind bereit, beim Kauf über eine App mehr ausgeben.

1. Bewertungen einbeziehen

Das Einbinden von Bewertungen für Produkte und Dienstleistungen direkt in Ihr App-Design ist ein Kinderspiel, mit dem Sie Ihren Umsatz steigern können. Rezensionen sind ungeheuer aussagekräftig und helfen den Verbrauchern bei der Kaufentscheidung. Forschungsergebnisse des Spiegel Research Center der Northwest University besagen, dass die Einbeziehung von Rezensionen auf E-Commerce-Seiten die Konversionsraten um bis zu 270% verbessern kann. Daher ist es sinnvoll, diese, wenn möglich, in die Online-Shop-Seiten Ihrer App zu integrieren.

2. Gestalten Sie Ihre Navigation übersichtlich

Wenn Sie bereits der erfahrene Betreiber eines E-Commerce-Geschäfts sind, haben Sie den Wechsel zum Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen über den kleineren Bildschirm eines In-App-Stores vielleicht als eine kleine Herausforderung empfunden. Eine der wichtigsten Lektionen, die es zu lernen gilt: die Navigation muss so sauber und klar wie möglich gestaltet werden. Das kann bedeuten, dass Sie Ihr Website-Menü nicht für Ihre App übernehmen können, da die In-App-Navigation für eine einfachere Handhabung gestrafft werden muss.

3. Personalisieren Sie das Shopping-Erlebnis

Untersuchungen von Google zeigen, dass diejenigen, die Apps nutzen, nicht nur 37% mehr ausgeben, als Nicht-App-Käufer. Sie kaufen zudem sogar häufiger, als PC-Nutzer. Daran zeigt sich, wie wichtig eine eigene App  für Unternehmen ist! Um sich mit dieser demografischen Entwicklung voll und ganz auseinanderzusetzen und die Chancen für eine Konversion zu maximieren, müssen Sie sicherstellen, dass Sie ein maßgeschneidertes, personalisiertes Erlebnis bieten. Dies könnte zum Beispiel bedeuten, dass Sie relevante Produkte vorschlagen oder maßgeschneiderte Angebote auf der Grundlage früherer Kaufhistorien weitergeben.

4. Vereinfachen Sie Kasse und Bezahlung

Benutzer mobiler Apps wollen nicht ewig lange Formulare ausfüllen, überflüssige Informationen bereitstellen und sich mit der Eingabe von Kreditkartendaten auf dem kleinen Bildschirm ihres mobilen App-Geräts abmühen. Überlegen Sie, wie Sie diesen Weg mit mobilen Zahlungsoptionen wie Google Wallet oder Apple Pay und gestrafften Checkouts ebnen können. Je einfacher, schneller und nahtloser Sie den In-App-Kauf tätigen können, desto größer sind die Chancen, einen Verkauf zu tätigen.

Sie haben Fragen oder wir haben Ihr Interesse geweckt? Kontaktaufnahme gerne unter m.noack@app-factory24.de oder unter 0800-018 36 36