4 Grundregeln für die Vermarktung Ihrer neuen Business-App

Michael Noack | 10 September 2020

Steuern Sie mit unseren Grundlagen für die Durchführung einer effektiven Marketingkampagne auf Erfolgskurs

Die richtige Marketingstrategie ist ein wesentlicher Schlüsselfaktor dafür, ob Ihre neue Business-App erfolgreich ist oder nicht. Modernes Marketing ist kompliziert, mit unzähligen Kanälen und Werbemöglichkeiten, komplexem Kaufverhalten und einer enormen Menge an Technologie, die es zu beherrschen gilt.

Es kann überwältigend sein, wenn Sie sich hinsetzen, um Ihren ersten Marketingplan aufzustellen. Aber denken Sie daran, dass gutes Marketing auf ein paar grundlegende Regeln hinausläuft. Unabhängig davon, für wie viele Kanäle Sie sich entscheiden, wie viele Werbeformate Sie ausprobieren oder wie hoch Ihr Budget ist. Es gibt ein paar grundsätzliche Gesetzmäßigkeiten, die über Ihre Kampagne entscheiden können. Dies sind die vier Grundregeln, an die Sie sich zu jeder Zeit halten sollten, um einen Rahmen für den Erfolg des App-Marketings zu schaffen:

1. Machen Sie Ihr Nutzenversprechen deutlich

Bei Millionen von Apps auf den verschiedenen Marktplätzen müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Nutzenversprechen klar und prägnant kommuniziert wird. Ihr Wertversprechen macht Ihre App für Ihr Zielpublikum unwiderstehlich. Es legt genau fest, wie Sie dessen tägliches Leben verbessern, ein Problem lösen oder ein Bedürfnis erfüllen können. Dieser Teil Ihrer Marketing-Grundlagen sollte ganz einfach zu Papier zu bringen sein. Sie haben ja Ihre Nische und den Bedarf für Ihre App bereits während des Designprozesses identifiziert. Ihr Nutzenversprechen sollte Ihre Marketingaktivität verankern, da sie im Mittelpunkt dessen steht, was Sie kommunizieren werden. Das gilt für Social-Media-Posts wie auch für bezahlte Werbung.

2. Haben Sie ein großartiges Angebot

Egal, ob Sie Inhalte für einen gesponserten Social-Media-Beitrag erstellen oder einen E-Mail-Newsletter entwerfen, Sie sollten ein starkes Angebot haben, um die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu gewinnen. Dieses Angebot sollte etwas sein, das Ihr Publikum unmöglich ablehnen kann. Es muss so formuliert sein, dass ein Großteil der potenziellen App-Benutzer Ihr Angebot zum Download sofort annimmt. Sie dürfen nicht zulassen, dass sie Ihr Angebot nur lesen und überlegen, ob sie sich Ihre App herunterzuladen. Verhindern Sie, dass die User sich erst noch mal bei Ihrem Wettbewerb informieren wollen.

3. Verfügen Sie über ein Mess- und Meldesystem

Sie können nicht einfach eine erfolgreiche Marketingkampagne durchführen wollen, ohne über ein System zur Messung der Ergebnisse und zur Meldung der Auswirkungen Ihrer Bemühungen zu verfügen. Wenn Sie Marketingaktivitäten durchführen, ohne die erzielten Ergebnisse zu messen, riskieren Sie, Ihr Budget für Dinge auszugeben, die nicht funktionieren und Gelegenheiten zu verpassen, die Erfolge zu maximieren.

4. Haben Sie einen Plan zur Erfassung verlorener Leads

Nicht jeder wird Ihre Anwendung an Ort und Stelle herunterladen und installieren wollen. Das ist nun mal so. Einige Leute werden Angebote vergleichen wollen, brauchen die App vielleicht gerade nicht oder haben das Gefühl, dass sie sich erst noch umfassend orientieren müssen. Das ist auch in Ordnung.

Für diesen meist größten Anteil der Interessenten müssen Sie einen Plan haben, wie Sie mit ihnen umgehen, bis diese bereit sind, Ihre App herunterzuladen. Sie haben gute Arbeit geleistet, wenn sie auf Sie aufmerksam geworden sind. Das reicht aber nicht! Bleiben Sie am Ball, verbessern Sie Ihre Downloadquote durch konsequente Verfolgung dieser Leads, bis diese bereit sind, Ihre App zu nutzen. Erst dann machen Sie den Sprung von einer durchschnittlichen zu einer erfolgreichen App!